Schaumburger Bündnis gegen Depression

Informationen und Hilfsangebote in Schaumburg


Einladung zum Welttag der Suizidprävention in der Alten Polizei e.V.

Auftakt von "Ein Miteinander bewegen"

Die AG Selbsthilfe des Schaumburger Bündnisses gegen Depression, die sich aus an Depression Betroffenen, Angehörigen und beruflich Helfenden zusammensetzt, hat das inklusive Bewegungsprojekt "EinMiteinander Bewegen 2.0" konzipiert.

Hier können Menschen mit und ohne psychische Erkrankungen miteinander in der Bewegung zu sich und mit anderen in Kontakt und ins Gespräch kommen.

Am Welttag der Suizidprävention, Sonntag, 10. September 2017 von 15-18:00 Uhr, findet hierzu die Auftaktveranstaltung im Kulturzentrum Alte Polizei, Obernstraße 29, Stadthagen statt.

Hier werden Schnupperkurse angeboten, eine Kinder- und Jugendgruppe präsentiert einen Breakdance Show-Akt und ein an Depression Erkrankter liest aus seinem autobiografischen Buch. Außerdem sind Vertreter/innen der AG`s vor Ort.

Selbstgebackene Kuchen sowie Heiß- und Kaltgetränke laden zum Verweilen ein.


---------------------------------------------------------------------------------


Einladung zu einem Vortrag zum Thema

Depression im Kinder- und Jugendalter

von Franz-Josef Güster

am Mittwoch, 15.11.2017,

ab 19:00 Uhr

im Familienzentrum Rinteln, Ostertorstr. 2, 31737 Rinteln

Veranstalter: Schaumburger Bündnis gegen Depression, Präventionsrat Rinteln, Kinderschutzbund Rinteln, Selbsthilfegruppe "Sonnenschein", Betreuungsverein Schaumburg




27. April 2017, 

18:00 – 20:00 Uhr
VHS Stadthagen, Jahnstr. 21A,

Veranstaltungsreihe der `AG Selbsthilfe` im Rahmen des Schaumburger Bündnisses gegen Depression:
Der Kampf ums Leben.

Thema der Auftakt-Veranstaltung:

Wie fühlt sich eine Depression an?
- Szenen einer psychischen Störung.

Wie fühlt sich eine Depression an? Tatsächlich lässt sich das Erleben einer betroffenen Person nur skizzieren. Eine allgemeingültige Antwort auf die Frage gibt es nicht: Der Verlauf und die Ausprägung der Störung ist individuell unterschiedlich.
Als nicht-betroffener Mensch ist es schwer, den gefühlten Alltag von Betroffenen nachzuvollziehen. Es stellen sich mehr Fragen, als sich Antworten finden lassen.
Was empfinden Angehörige und Freunde, die einem Betroffenen nahestehen? Wie kann mit der Hilflosigkeit, dem Gefühl des Versagens, der Kluft in der zwischenmenschlichen Beziehung umgegangen werden? Wie kann man die Krankheit erkennen und gemeinsam mit dem Betroffenen oder für sich selbst Bewältigungs-strategien entwickeln? Was unterstützt, was ist hinderlich für einen Heilungsprozess?

Die Veranstaltung bietet Einblick in das Erleben von Depression aus Sicht unterschiedlicher Beteiligter. Am Ende stehen Betroffene, Angehörigen und Fachleute für einen Erfahrungsaustausch bereit und informieren zu Unterstützungsmöglichkeiten im Landkreis Schaumburg. April 2017, 

 

18:00 – 20:00 Uhr

VHS Stadthagen, Jahnstr. 21A,
Raum 017/ 018 (EG)
________ 

 

DEPRESSIONEN ERKENNEN UND DAMIT UMGEHEN LERNEN.
________

  ERFAHRUNSAUSTAUSCH VON BETROFFENEN, ANGEHÖRIGEN UND BERUFLICH HELFENDEN 017/ 018 (EG)
________ 

DEPRESSIONEN ERKENNEN UND DAMIT UMGEHEN LERNEN.
________

ERFAHRUNSAUSTAUSCH VON BETROFFENEN, ANGEHÖRIGEN UND BERUFLICH HELFENDEN27. April 2017, 

18:00 – 20:00 Uhr
VHS Stadthagen, Jahnstr. 21A,
Raum 017/ 018 (EG)
________ 

DEPRESSIONEN ERKENNEN UND DAMIT UMGEHEN LERNEN.
________

ERFAHRUNSAUSTAUSCH VON BETROFFENEN, ANGEHÖRIGEN UND BERUFLICH HELFENDEN